03.08.2019

 

 

Neues Projekt der StrassenEngel,
Urban Gardening in Hanau...

Die StrassenEngel sind die 1. und wir hoffen es machen uns viele nach!!!

Grünes Licht von der Deutschen Bahn, ich bedanke mich von ganzem Herzen dafür 

  

Da es schwierig ist, alles abzutragen und mit neuer Erde aufzufüllen, hatte ich die Idee, das wir Gemüsebete bauen aus Paletten.

Da wir jetzt relativ schnell starten wollen, gibt es so einiges was wir brauchen:

Ziemlich viele Paletten, gute Mutter-Erde, Blumenpflanzen, Gemüsepflanzen, Teichfolie, Schrauben, Gießkannen und einen Jägerzaun von einigen Metern.

Ich freue mich auf Euer aller Unterstützung und Hilfe und sage herzlichen Dank im voraus!

https://www.facebook.com/search/top/…

 

30.07.2019

 

Das 1. Hochbeet aus Paletten wurde gebaut!

Urban Gardening am Hanauer Nordbahnhof „Haus der StrassenEngel“
................................................................................................................

Zwischen Neubauten, Industrieorten und großstädtischer Infrastruktur bietet Hanau genug Platz für Blumen, Obst, Gemüse und grüne Projekte. 
Mehrere Urban Gardening Initiativen haben sich bereits etabliert und sorgen für mehr Natur in der Stadt.
In Hanau macht der StrassenEngel e.V. den Anfang und wir hoffen, das viele uns nacheifern!

Vor einiger Zeit, galt der Bahnhof Nord im Lamboy Viertel in Hanau, als einer der dreckigsten Bahnhöfe, immer wieder gab es Beschwerden bei der Deutschen Bahn.
In 2016 wurde der alte Bahnhof von der Organisation StrassenEngel e.V. entkernt, saniert und wieder neu aufgebaut. In dem Gebäude befindet sich heute das „Haus der StrassenEngel“ eine Anlaufstelle für obdachlose und von Altersarmut betroffene Menschen. 2018 habe ich (Gründerin, 1.Vorsitzende und Leitung der Organisation StrassenEngel e.V.) bei der Deutschen Bahn angefragt, ob ich auf das Bahngelände einen Bürocontainer stellen darf, den wir als Kleiderkammer nutzen können. Ich hatte versprochen, im Gegenzug das Bahnhofsgelände sauber zu halten, das tun wir jetzt über 1 Jahr und das sehr erfolgreich. Ehrenamtliche Mitarbeiter, obdachlose und Bedürftige Menschen und jugendliche die gemeinnützige Arbeitsstunden ableisten müssen, halten täglich den Bahnhof sauber. Wir pflanzen überall Blumen und voller stolz darf ich sagen, für mich der schönste Bahnhof weit und breit!
Im Bahnhofsgebäude, also im „Haus der StrassenEngel“ befindet sich auch eine Essens-Tafel und so entstand eine wunderbare Idee! 

Ich unterhielt mich beim Frühstücks/Brunch im „Haus der StrassenEngel“ mit einem netten Bekannten aus Seligenstadt. Er erzählte mir von Urban Gardening und das Seligenstadt dies auch ins Leben rufen möchte. Mir war das bis dahin, erst mal komplett unbekannt, hat mich aber sofort begeistert.

Ich telefonierte sofort mit der Deutschen Bahn, wo diese Idee sehr gut an kam.
Am Bahnhof ist noch einiges an Grünfläche, in die wir aber noch sehr viel Arbeit stecken
müssen und erst einmal einiges an Hilfe brauchen.
Wir wollen Gemüse und Obst anbauen, natürlich alles Bio und noch mehr Pflanzen und Blumen. 
Auch eine Idee mit ein Paar Hühnern schwirrt in meinem Kopf herum, Bio Eier wären toll!

Wir wollen im Nächsten Jahr vielleicht schon, für unsere Essens-Tafel ernten.
Um die Fläche kommt ein kleiner Zaun und ein paar Möglichkeiten, nett zu sitzen.
Erst mal muss das ganze Stück umgegraben werden (maschinell) und eine Menge Erde muss abgetragen werden und mit frischer Erde aufgefüllt werden.

Der Bahnhof/Nord Hanau,  der essbare Bahnhof und der Vorreiter für Urban Gardening in Hanau...

Ich freue mich auf Euer aller Unterstützung und macht alle mit, wandelt tote Flächen zu grünen, lebenden Oasen um!

 

Eure Sabine Assmann